Wasserfußabdruck

Chi­na, In­di­en und die USA sind für 38% des glo­ba­len Was­ser­fuß­ab­drucks ver­ant­wort­lich. Der Was­ser­fuß­ab­druck misst die di­rek­te und in­di­rek­te Men­ge an ver­wen­de­tem Was­ser für Pro­duk­te und Gü­ter. Da­mit lässt sich die Men­ge Was­ser aus­drü­cken, die von ei­ner Per­son ei­nes Lan­des durch­schnitt­lich be­an­sprucht wird. Der in­di­rek­te Was­ser­ver­brauch lässt sich noch wei­ter in ei­nen ex­ter­nen und in­ter­nen Fuß­ab­druck auf­tei­len. Da­bei be­zeich­net der in­ter­ne Was­ser­fuß­ab­druck das Was­ser, wel­ches für die Pro­duk­ti­on von Gü­tern in Deutsch­land an­fällt und der ex­ter­ne Fuß­ab­druck die Pro­duk­ti­on von Gü­tern au­ßer­halb Deutsch­lands, die in Deutsch­land ver­wen­det werden.

92% des weltweiten Wasserfußabdrucks für Agrarproduktion

Wäh­rend der di­rek­te Was­ser­ver­brauch ei­ner Per­son in Deutsch­land 129 l be­trägt, liegt der vir­tu­el­le Was­ser­ver­brauch bei 3.900 l – pro Tag! Der größ­te An­teil dar­an liegt im Sek­tor Land­wirt­schaft: 92% des welt­wei­ten Was­ser­fuß­ab­drucks las­sen sich auf Agrar­pro­duk­tio­nen zu­rück­füh­ren. Und Deutsch­land liegt auf Platz 3 der Län­der, die am meis­ten vir­tu­el­les Was­ser im­por­tie­ren. Mehr Was­ser im­por­tie­ren le­dig­lich die USA und Japan.


Quel­len:
WELT (2012): Wasser-„Fußabdruck“ der Mensch­heit. https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/wissenschaft_nt/article105981798/Wasser-Fussabdruck-der-Menschheit.html
Le­xi­kon der Nach­hal­tig­keit (2015): Was­ser-Fuss­ab­druck. https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/wasser_fussabdruck_1791.htm

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unser Newsletter ist da! Jetzt newsdrop abonnieren Zur Anmeldung